Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste

kampagnen:beyondthewall:drache

Der rachsüchtige Drache

Auf dem Versengten Stein steht eine Geschichte geschrieben, dass ein Bauer und ein Krieger gegen einen Drachen antraten und diesen verjagten. Dies soll sich - nach Aussagen der Alten in Echsenfurt - vor mehr als 270 Jahren ereignet haben. Der Bauer war Wilbur Burscheidt aus Echsenfurt, der Ritter hieß Georg und kam aus dem Süden, wahrscheinlich aus der Gegend um Sternenburg oder sogar noch weiter weg.

Notizen

Nicht nur der Drache, auch die Drachenbrut, humanoide Drachen, war gefährlich.

Wilbur Burscheidt gab seinen Enkel eine Stahlkassette, wie wir in einer Vision am Burscheidter Hof gesehen haben. Der Enkel, der auch Wilbur hieß, wurde irgendwo weiter weg zur Schule geschickt. Goro Gao erkundigte sich ebenfalls nach Wilbur - ob wir dort mehr über den Drachen oder was es mit der Stahlkasette auf sich hat, erfahren?

Aussage von Otto dem Wahnsinnigen: Georg sei ein schnöseliger Asket gewesen, Burscheidt hätte Blitze aus einer Heugabel geschossen.

Hilbert aus Ziegenhain, ein junger Mann Anfang 30 berichtet am 20.Juli 213 von einem Drachenangriff auf Ostermark. Das sei vorgestern geschehen. Die geflügelte Bestie sei aus dem Süden gekommen, hätte Vieh gerissen und Häuser angezündet. Wen genau es getroffen hat konnte er leider nicht sagen, aber Gudruns Geschwister sind anscheinend verschont worden.


kampagnen/beyondthewall/drache.txt · Zuletzt geändert: 2017/11/13 20:11 von Petra