Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


kampagnen:beyondthewall:rezepte

Rezepte

Heilmittel gegen das Gift der Seelenzikade

gefunden in einem der Bücher der Hexe Morna aus Osterwall:

Aus folgenden Zutaten einen Brei herstellen und das Opfer damit einreiben. Wenn die Stichstelle bekannt ist reicht es auch oft, an dieser Stelle das Mittel sehr dick aufzutragen.

  • Rotdornsalm eine seltene Pflanze in der Roten Steppe
  • Alraune Die Wurzel der Alraune muss zuvor geschält werden
  • Bärenfenchel
  • Saft von Mondtermiten Mondtermiten sind häufige, ca. 30 cm große Plagegeister, die man in der Ebene findet.

Ursulas Heiltrankrezept

Von Ursula der Hexe aus Echsenfurt hat Randolf folgendes Heiltrankrezept in Erfahrung bringen können:

  • 1 Zwiebel (mit Schale) 1 Stunde zu einem Sud einkochen
  • Aus frisch gepflückten Brennesseln einen Auszug herstellen
  • 1 Büschel Mooskraut (wächst häufig in der Nähe von fließendem Wasser, wird auch zum Kochen verwendet, weil es aromatisch ist) fein hacken.
    • Wichtig: nicht nur das grüne Kraut sondern auch die langen, fädrigen Wurzeln verwenden hinzugeben

Die 3 Zutaten vermengen.

  • Diese können entweder frisch getrunken, reduziert in einem Verband verarbeitet werden oder haltbar gemacht werden.
  • Das Mittel ist fiebersenkend und auf Wunden gestrichen blutstillend.
  • Zum Haltbarmachen dienen folgende Verfahren:
    1. Einkochen: Die Flüssigkeit verdampft. Die Masse verliert die grüne Farbe, bleibt aber rund einen Monat haltbar. Laut Ursula geht dabei aber ein Teil der Wirkung verloren.
    2. Einlegen in Essig oder Öl – länger haltbar und die Wirkung bleibt vollständig erhalten.
    3. Einlegen in reinen Alkohol – länger haltbar und die Wirkung wird sogar verstärkt.
    4. Einlegen in erhitzten Zucker – davon hat Ursula gehört, es jedoch noch nie verwendet.

kampagnen/beyondthewall/rezepte.txt · Zuletzt geändert: 2017/09/21 09:08 von Petra