Aufbruch zur Drachenspitze

Aufbruch zur Drachenspitze, so lautete unser erstes Abenteuer mit dem Spielsystem Tiny Dungeon Zweite Edition; die deutsche Übersetzung stammt vom noch jungen Verlag Obscurati Publishing. Tiny Dungeon ist ein minimalistisches Regelsystem, welches einen starken Fokus auf die narrativen Elemente beim Rollenspiel legt und keinen simulationistischen Ansatz verfolgt. Gewürfelt wird bei Tiny Dungeon nur mit sechsseitigen Würfel, im Normalfall ist eine Probe bei einer fünf oder sechs auf mindestens einem der Würfel erfolgreich. Die Spielfiguren werden hauptsächlich über ihr Vermächtnis (Mensch, Fee, Zwerg, etc.), sowie ihre Merkmale (Entschlossen, Scharfsinn, Zäh, etc.) definiert. Im Englischen gibt es schon diverse unterschiedliche Settings für das System Tiny D6, diese sollen laut Sascha Schnitzer von Obscurati Publishing, auch auf Deutsch folgen. 

Das an diesem Abend gespielte Abenteuer Aufbruch zur Drachenspitze eignet sich besonders für den Einstieg in das Regelsystem Tiny Dungeon, aber auch als genereller Einstieg in das faszinierende Hobby der Rollenspiele. In unserer Runde zogen Kora, die menschliche Kriegerin und Balthar, der zwergische Scharfschütze aus, um das Übel, welches den Ort Bachental heimsuchte, aufzudecken und zu vertreiben. Das Übel konnte schließlich bis zum Gipfel des namensgebenden Berges, Drachenspitze, zurück verfolgt werden. Die finale Auflösung war eine geniale Idee der Spielenden und ich habe diese sehr gerne aufgegriffen.

Das Abenteuer konnte von uns an einem Abend (2,5 Stunden) gespielt werden und beleuchtete regelseitig einige Facetten von Tiny Dungeons. System und Abenteuer sind in meinen Augen eine klare Empfehlung, besonders für Einsteiger.

Blick auf die Spielfläche im FoundryVTT

Tiny Dungeon

Originalausgabe von Gallant Knight Games, 2018.
Deutsche Ausgabe von Obscurati Publishing, 2021.

Tiny Dungeon 2E und TinyD6 sind eingetragene Markenzeichen von Gallant Knight Games.
©2021 Gallant Knight Games. Alle Rechte vorbehalten.

Schrecken der Vergangenheit

Unsere zwei Ermittler Sophie Hoffmeister und Fritz Hübner, beide Mitglied der Janus-Gesellschaft, verschlug es in das verschlafene Städtchen Rastatt am Rhein. Hier sollten sie für ihren Geheimbund einige Dokumente aus einem alten Haus sichern. Unterstützt wurden sie bei ihren Untersuchungen in Rastatt durch Charlotte und Julius Erbschenk. Als unsere Ermittler die gesuchten Dokumente entdeckten, nahm das Grauen seinen Lauf. Der Preuße, eine von den Toten auferstandene Gestalt, begann von nun an sein Unwesen zu treiben. Nach dem der Preuße, zu Lebzeiten unter dem Namen Carl Friedrich von Bahlow bekannt, Julius Erbschenk ermordet hatte, stellten sich Sophie und Fritz der alptraumhaften Gestalt mutig entgegen.  Doch ihre Waffen blieben zunächst wirkungslos und so dauert es nur wenige Augenblick, bis auch Fritz schwer getroffen zu Boden ging. Voller Verzweiflung und mit dem notwendigen Quäntchen Glück, konnten Sophie und Charlotte das Haus der Erbschenks verlassen. Auf dem Weg hinaus ergriff Sophie noch Unterlagen aus dem alten Haus und gemeinsam erreichten die beiden Frauen letztlich die rettenden Räumlichkeiten der Janus-Gesellschaft in Potsdam.

Das Abenteuer wurde an einem Abend gespielt und dauert gut zweieinhalb bis drei Stunden. 

System: Cthulhu, 7. Edition
Abenteuer: Der Preuße, Ein Kurzabenteuer für Janus-Gesellschaft in den 1920er Jahren; Pegasus Press

Blick auf die Spielfläche im FoundryVTT

Ganz auf Ermittlungen eingestellt

Als kleiner Lückenfüller in der Urlaubszeit hatten wir uns vorgenommen, den ein oder anderen Fall mit Private Eye zu spielen. Mit Der große Arcana von Tobias Limberger wagten wir uns als erstes in das Metier der Ermittlungen. Danach folgte dann noch Die Erbschaft von Andreas Winkel. Beide Fälle konnten von den Ermittlern erfolgreich gelöst werden und ließen sich bequem an einem Abend durchspielen. Wer sich auch mal daran versuchen möchte, der findet die beiden Abenteuer auf der Internetseite der Redaktion Phantastik als kostenlosen Download.

Gespielt haben wir über die Plattform FoundryVTT, das folgende Bild gibt einen kleinen Einblick in die Spieloberfläche mit Journal-Einträgen, Szenen und Akteuren.

Die Wüstnis lockt

Die Gruppe rund um Glubschauge (Goblin), Blutdurst (Ork), Fröhlich (Wechselbalg) und R.E.D (Uhrwerk) hatten den Ort Esker am Rande der Wüstnis erreicht. Eigentlich führte sie nur ein einfacher Botenjob in diese Gegend, doch bei der Ankunft in Esker stellte sich schnell heraus, dass der „Trockene Tod“ in dem Ort umgeht. Bedauerlicherweise infizierte sich auch die Gruppe mit der Krankheit, natürlich bis auf das Uhrwerk, welches immun gegen Krankheiten und Gifte ist. Die Lager verschlimmerte sich auch noch, als eine Gruppe Kreuzfahrer aus Nimmerfall in den Ort kam und diesen quasi unter Quarantäne stellte.

Fest entschlossen ein Heilmittel für sich und den Ort zu finden, stahl sich die Gruppe, ungesehen von den Kreuzrittern, davon. Indizien zur Folge, soll es das gesuchte Heilmittel, oder zumindest ein entsprechendes Rezept in einer der Obisidiangrüfte in der Wüstnis geben. Die Steinige Ebene ist bereits durchquert und man hat sich für den weiteren Weg durch die Aschewüste entschieden.

Ein Teil der Wüstnis für das Abenteuer „Mumienstaub“

2. Kampagne mit dem Dämonenfürsten

Seit einigen Abenden hab ich nun schon eine zweite Kampagne für Der Schatten des Dämonenfürsten (System Matters) laufen. Wir spielen natürlich virtuell und mittlerweile sind die Spielfiguren auf Stufe 3 angekommen. Während die erste Kampagne den Ereignissen aus dem Band Geschichten aus den Schatten folgt, benutze ich bei dieser Runde einzelne Abenteuer aus den weiteren Übersetzungen von System Matters. Außerdem verwende ich für die Runde eine abgewandelte Karte Der nördlichen Weite und der angrenzenden Wüstnis. Einige Orte sind hier anders angeordnet, als man es vielleicht von der offiziellen Karte kennt, damit sie besser in meinem erdachten Erzählstrang passen. Grob geht die Geschichte von Letzte Hoffnung aus, einmal entgegen dem Uhrzeigersinn, bis zum möglichen Finale in Kreutzing. Ich bin schon sehr gespannt, wie sich die Geschichte rund um Glubschauge (Goblin), Blutdurst (Ork), Fröhlich (Wechselbalg) und R.E.D (Uhrwerk) entwickelt.